Nach einigen Jahren der Stagnation haben 2017, wie im gesamten rheinlandpfälzischen Raum, auch in Rheinhessen engagierte Neueinsteiger, erfahrene Fahrer und unsere Jungen Fahrer ein beachtliches Engagement an den Tag gelegt. Ihnen ist inzwischen bewusst, dass man mit nur ein oder zwei Turnierbesuchen weder mit dem eigenen Gespann  weiterkommen, noch das Niveau der  inländischen Konkurrenz erreichen kann. Das gemeinsame Miteinander bei Teilnahmen an etlichen Fahrveranstaltungen zeigt einen Trend zum positiven Umdenken auf. Dem zuständigen Ausbildungskoordinator Theo Bopp aus Mainz-Gonsenheim obliegt es nun, diese aufgehende Saat individuell zu betreuen, entsprechende  Ausbildungsschwerpunkte mit den einzelnen Fahrern zu erarbeiten und mit Unterstützung des Landesverbandes bzw. der Regionalverbände auch  erforderliche Trainingsmaßnahmen anzubieten, um das Niveau auf breiter Basis anzuheben.

Einspänner Ponys: Theo Bopp repräsentierte, wie schon in den zurückliegenden Jahren, den Pony Einspänner Sport als einer unserer erfolgreichsten Fahrer in Rheinhessen. Er war wieder mit Ehefrau Christine  unterwegs, um Ranglistenpunkte und Schleifen zu sammeln. Mit wechselnden Erfolgen ging Theo Bopp in Klasse S in Neewiller/Frankreich, in Viechtwang/Österreich, Dillenburg und Schwaiganger an den Start. Leider war es ihm in diesem Jahr nicht vergönnt, auf den Weltmeisterschaftszug aufzuspringen und ein Ticket für Minden zur Pony-WM zu lösen, das er nur ganz knapp verpasste. Einen weiteren Einsatz in Ichenheim beendete er mit Rang drei. Auch die Ergebnisse von Christine Bopp bei ihren Starts in Neewiller, Viechtwang, Dillenburg, Schwaiganger und Ichenheim können sich sehen lassen.  Ivonne Hellenbrand, ebenfalls für den RFV Mainz-Gonsenheim am Start,  behauptete sich auch in diesem Jahr als rheinlandpfälzische Kaderfahrerin.  Die Deutsche Meisterschaft für Fahrer mit Behinderung war einer ihrer Höhepunkte im laufenden Turnierjahr. Mit Rang drei in der Gesamtwertung erzielte sie dort einen Platz auf dem Siegertreppchen und somit die  Bronzemedaille.  Mit dem erfahrenen Michael Schwind vom RFV Framersheim, der jetzt wieder ein junges Pony im Einsatz hat, haben wir einen weiteren Pony Einspänner Fahrer im Hintergrund. Sein über Jahre erfolgreiches Pony stellt er jetzt Inga Weinel zur Verfügung.  Dana Schöneberger aus dem Jugendlager hilft ebenso gerne wie Werner Reis vom RFV Ingelheim bei den Einspännern aus. Auch Nachwuchsfahrerin Lara Sophie Diel vom RFV Mz-Gonsenheim hat erste Turniererfahrungen gesammelt. Bei den  Süddeutschen Mannschaftsmeisterschaften in Schildau  mit über 100 Teilnehmern aus fünf Bundesländern, erreichte das Team Einspänner Ponys Rheinland-Pfalz I, mit den rheinhessischen Teilnehmern Christine Bopp, Theo Bopp und Ivonne Hellenbrand in der Mannschaftswertung einen beachtlichen vierten Rang.  Auch Theo Bopp fuhr mit Rang vier in der Einzelwertung in die Platzierungsränge.

Einspänner Pferde: Hier zeigen vor allem unsere Jungen Fahrer die Freude am Wettkampf. Sie entwickeln  einen gesunden Ehrgeiz, sind bis zu einem gewissen Maße risikobereit, nehmen auch gerne längere Wege zu Turnieren in Kauf und fühlen sich in der Fahrergemeinschaft wohl. Also optimale Voraussetzungen zum weiteren Aufbau bei entsprechender Förderung. Mit Jana Ulrich im rheinhessischen Verband haben wir eine  junge Fahrerin, die gerne eine Doppelbelastung von zwei Einspännern bei ihren Turniereinsätzen in Kauf nimmt. Mit ihrem Romero ist sie seit einigen Jahren mit ansprechenden Platzierungen und Titeln am Start. Ihr Nachwuchspferd gewöhnt sie langsam an das Turniergeschehen, mit ihm bestreitet sie erste Einsätze in Kl. A. Es bleibt zu hoffen, dass sie, wie ihre Kolleginnen, die kommende Saison dazu nutzt, ihre Pferde auch verstärkt außerhalb der Landesgrenzen einzusetzen. Mit der jetzigen Truppe an Jungen Fahrern in Rheinland-Pfalz, sollte nach zwei Jahren Abstinenz eine Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften 2018 im August in westfälischen Ostenfelde ein Pflichtauftritt sein.

Zweispänner Ponys: Mit dieser Gruppe von engagierten Fahrern richten wir in Rheinland-Pfalz zuversichtlich den Blick nach vorne. Für Rheinhessen sind in dieser Sparte Dana Schöneberger, Werner Reis und Sandra Hoffmann erfolgreich unterwegs. Wenn es dennoch einmal knapp werden sollte, springt  Christine Bopp gerne ein, denn auch sie macht  zweispännig einen guten Job.

Zweispänner Pferde: Spärliche Auftritte unserer rheinlandpfälzischen Zweispänner Fahrer in dieser Anspannungsart. Zwar nahmen an der Landesmeisterschaft vier Gespanne teil, aber nur zwei dieser Fahrer zeigten sich auf anderen Turnieren in der laufenden Saison. Rheinhessen ist leider in dieser Anspannungsart nicht vertreten.

Fazit: Bündelt und fördert man die einzelnen durchaus vorhandenen Talente, so könnte aus dem derzeitig noch schmalen Hoffnungsschimmer am fahrsportlichen Himmel von Rheinland-Pfalz, insbesondere in Rheinhessen, ein breites Band der Erfolge werden.  

Renate Winternheimer